CeBIT startet Executive Club für CIOs

Horst Ellermann ist Herausgeber des CIO-Magazins.
Die Deutsche Messe AG öffnet auf der CeBIT 2009 eine Lounge für IT-Entscheider. In dem geschlossenen Bereich können sich CIOs aus Anwenderunternehmen abseits des Messetrubels austauschen.

Networking in entspannter Atmosphäre - das verspricht der "CeBIT Executive Club" (CEC) IT-Managern auf der kommenden CeBIT in Hannover. "Auf der Hannover-Messe bieten wir ein solches Forum schon seit drei Jahren zusammen mit dem BDI an", erläutert Ernst Raue, CEO der Deutschen Messe AG. "Das hat sich dort sehr gut bewährt und fest etabliert." Jetzt zieht auch die CeBIT nach. Im Haus der Nationen, dem traditionsreichsten Gebäude auf dem Messegelände, lässt Raue einen zutrittsbeschränkten Bereich für CIOs einrichten.

Kontakte knüpfen

Belohnt werden die IT-Verantwortlichen mit Vorträgen zu aktuellen Wirtschaftsthemen und Kontakten aus ihrer Peer Group. Die computerwoche und ihre Schwesterpublikation CIO unterstützen das Forum als exklusive Medienpartner.

"Ich begrüße diesen Ansatz von Herrn Raue", sagt Karl-Heinz Streibich, CEO der Software AG und zugleich Beiratsmitglied der Messe. Nachdem die CeBIT lange Jahre mit hohen Besucherzahlen ihr Standing bewiesen habe, sei es jetzt ein "evolutionärer Schritt", Besucher anzusprechen, die ein C im Titel führten. Die Bedürfnisse der CIOs hätten sich geändert. Networking mit anderen IT-Anwendern habe auf Messen und Kongressen an Bedeutung gewonnen. "Das stimmt", ergänzt Raue: "Früher haben die CIOs die CeBIT auch besucht, sind aber mit dem Ticket einfach aufs Gelände gekommen und haben ihre Termine bei den Anbietern abgearbeitet. Da gab es wenig Interesse an weiteren Networking-Angeboten."

Marketing ist tabu Ein Grund dafür dürfte sein, dass IT-Anbieter immer schon Lounges dazu genutzt haben, um Verkaufsgespräche auf gehobenem Niveau fortzusetzen. Das soll im "CeBIT Executive Club" anders werden. Verkaufsgespräche und Marketing-Präsentationen sind tabu: "Bei einem Gespräch auf C-Level ist Vertrauen das wichtigste Asset", erklärt Streibich. "Ich rede zwei- bis dreimal im Monat mit CIOs, und die gehen natürlich davon aus, dass ich Ihnen ehrlich meine Meinung sage."

Die Software AG engagiert sich als Sponsor der Initiative. "Wir haben hier die einmalige Chance, auf der größten IT-Messe der Welt CIOs und IT-Anbieter zusammenzubringen", betont Streibich mit missionarischem Eifer: "Wir sind und bleiben in Deutschland ein Ingenieurland. Im Hardwarebereich ist der Zug abgefahren, aber im Softwarebereich noch lange nicht."

Angela Merkel kommt

Raue kommt gerade vom IT-Gipfel der Bundesregierung und bestätigt, dass das Verständnis zwischen Anbietern und Anwendern sich grundsätzlich verbessert habe. Genau diese Atmosphäre will er in den CeBIT Executive Club hinüberretten.

Vielleicht hilft ihm ja Bundeskanzlerin Angela Merkel dabei. Zur Eröffnung der Messe soll sie kommen, ebenso wie der Gouverneur des CeBIT-Partnerlands Kalifornien. Arnold Schwarzenegger wird begleitet von Teri Taki, dem weiblichen Chief Information Officer des US-Bundesstaats.

Das bietet der CeBIT Executive Club

  • Networking mit anderen CIOs;

  • Meet & Greet mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Arnold Schwarzenegger;

  • Vortragsprogramm mit Topreferenten;

  • Einladung zur Eröffnungsfeier mit anschließendem Dinner.

Mehr Informationen erhalten Sie von Carla Johann unter cjohann@idgbusiness.de, Tel. 089/36086-302.