Web

 

CeBIT: Speicherkapazitäten wachsen jährlich um mehr als 50 Prozent, sagt IDC

10.03.2006
Aber die Hardwarekosten sinken zugunsten von Speichersoftware und -services.

Die Marktforscher der IDC verzeichnen seit vier Jahren eine Steigerung der ausgelieferten Speicherkapazitäten um 55 bis 60 Prozent. Zugleich sinken die Kosten pro GB weiterhin dramatisch und werden laut den Vorhersagen im Jahr 2009 nur mehr 50 Cent je gespeichertes GB betragen. Deshalb, so IDC-Analyst Dave Reinsel, geben die Anwender in Zukunft zunehmend mehr Geld für Speichersoftware und -services aus.

In Westeuropa betrug das jährliche Wachstum der ausgelieferten TB im Zeitraum 2000 bis 2005 im Schnitt 45 Prozent, im vergangenen Jahr lag die Rate bei 52 Prozent. In Geld ausgedrückt, fällt die Steigerung mit 5,8 Prozent deutlich geringer aus. Die IDC-Analysten beziffern den westeuropäischen Speichermarkt im vergangenen Jahr auf 5,8 Milliarden Euro. Den Löwenanteil nahmen mit 23 Prozent die deutschen Anwender ab, gefolgt von den Engländern mit 22 Prozent. (kk)