Web

 

CeBIT: Siemens zeigt "elektronisches Papier"

06.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Siemens-Sparte Information & Communication Mobile (ICM) zeigt in Hannover den Prototypen eines elektronischen Papiers, das biegsam und weniger als einen halben Millimeter dick ist. Demonstriert werden ein zehn mal zehn Zentimeter großes Display, das einen Organizer simuliert, sowie ein DIN A4 großes Modell mit Abbildungen aus einer Zeitung.

Technisch basiert die Lösung laut Siemens auf elektrochromen Molekülen, die beim Anlegen von Spannung ihre Farbe verändern. Die aktuellen Muster können bislang nur vorgegebene Bilder anzeigen. Die Siemens-Forscher arbeiten aber bereits an einer Matrix-Variante, bei der sich jeder Bildpunkt einzeln ansteuern lässt. Prinzipiell wären solche Displays mit einfachen Drucktechniken und damit kostengünstig herzustellen, so Siemens. Die Anzeige bleibe außerdem auch ohne Stomzufuhr für einen längeren Zeitraum stabil. Der Stromverbrauch läge damit deutlich unter dem aktueller LCD-Technik. (tc)