Web

 

CeBIT: Satin steuert die Messekommunikation

18.03.2004

Rund 600.000 Euro kostet die Deutsche Messe AG das neue Infrastruktur-Management-System, das auf der diesjährigen CeBIT seine Feuertaufe hatte.

Hinter Messen wie der CeBIT steckt eine aufwändige Kommunikationslogistik. Für rund eine Woche muss die IT-Mannschaft der Messe laut Stephan Kühne, Vorstandsmitglied der Deutschen Messe AG, die TK-Infrastruktur einer mittleren Stadt betreiben. Zum Beispiel müssen etwa 13.000 Telefonanschlüsse, über 600 DSL-Anbindungen und 600 Standleitungsverbindungen ins Internet geschaltet werden.

Dazu setzt die Messe AG auf das Netzdokumentationssystem "Satin" von Tenovis. Mit ihm verwaltet die IT-Mannschaft ihr fast 4000 Kilometer langes Glasfasernetz und die Vergabe der Telefon- und Internet-Anschlüsse. Auch was vordergründig nach einem einfachen Auftrag aussieht, setzt im Hintergrund einen komplexen Workflow in Gang. Neben dem Kernmodul umfasst die Lösung Komponenten wie ein Auftrags-, Auftragsverfolgungs- und Störungsmodul sowie Programmteile für Gebührenerfassung und -abrechnung. Ferner sah das Pflichtenheft eine Anbindung an das SAP-System der Messe vor. Trotz der Komplexität des Projekts, so die Messe, konnte der enge Zeitplan eingehalten werden. (hi)