Web

 

CeBIT: SAS steigert 2002 den weltweiten Umsatz

13.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - SAS, Anbieter von Business-Intelligence-Lösungen, hat das vergangene Geschäftsjahr 2002 mit einem weltweiten Umsatz von 1,18 Milliarden Dollar abgeschlossen. 131 Millionen Euro trug hierzu die deutsche Niederlassung bei. Zudem konnte SAS im abgelaufenen Jahr international 1100 Neukunden hinzugewinnen.

Der globale Umsatz sei um 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr, teilte das Unternehmen in Hannover mit. SAS machte allerdings keine Angaben zum Gewinn. Auch der Erlös der in Heidelberg ansässigen SAS Institute GmbH legte zu - wie jedes Jahr seit der 1982 erfolgten Gründung. Allerdings stieg der Umsatz hierzulande von 127 Millionen Euro nur noch um 3,1 Prozent. Im Vorjahr hatte der BI-Spezialist noch einen Ergebnissprung von 17 Prozent verzeichnet. Das Wachstum an Kunden betrug hierzulande im Jahr 2002 nach den Worten von Marketing-Direktor Jürgen Fritz 8,1 Prozent.

Trotz der allerorten wirtschaftlich angespannten Lage erhöhte SAS zudem die Zahl seiner Mitarbeiter weltweit um sechs Prozent und beschäftigt insgesamt über 8900 Mitarbeiter, 730 davon in Deutschland. Fritz betonte zudem, dass SAS für Forschung und Entwicklung 25 Prozent seines Umsatzes investiere. Dieser Wert ist nach seiner Einschätzung in der IT-Branche unübertroffen. (jm)