Web

 

CeBIT: RFID für die Automobilindustrie

28.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel, SAP und Siemens Business Services (SBS) haben sich zusammengetan, um in Hannover ein RFID-Demoszenario (RFID = Radio Frequency Identification) speziell für den Bereich Automotive vorzuführen. Konkret werden die Hersteller auf dem SBS-Partnerstand in Halle 4, Stand G03, eine Lösung für die Automobilindustrie vorstellen, die Kanban-1-Szenarien mittels Funkfrequenz-Identifikation unterstützt. Sie soll selbst schlanke Materialflusssysteme vereinfachen und dabei Prozesssicherheit und Datenqualität erhöhen.

Erklärtes Ziel der drei Partner ist die möglichst rasche Einführung von RFID-Technologien durch den Einsatz bewährter, standardisierter und an die jeweiligen Kundenbedürfnisse adaptierbarer Hard- und Softwarekomponenten. Zu diesem Zweck haben Intel und SBS vor einem Jahr das "RFID Technology Centre" in Feldkirchen eröffnet. Dort werden - unter anderem für Kunden aus den Segmenten Automotive und Manufacturing - RFID-gestützte Prozesse gezeigt, auf deren Basis sich maßgeschneiderte Lösungen entwickeln und implementieren lassen. (kf)