Deutsche Messe

CeBIT-Projektleiter Prüser geht in die Wissenschaft

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Sven Prüser, bislang Bereichsleiter CeBIT bei der Deutschen Messe AG, wechselt zum 1. April 2009 an die Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin.
Sven Prüser, Bereichsleiter CeBIT der Deutschen Messe AG
Sven Prüser, Bereichsleiter CeBIT der Deutschen Messe AG

Prüser (46) sei dem Ruf der Fachhochschule gefolgt und werde künftig als Professor für allgemeine BWL in der Lehre und Forschung tätig sein. Er werd der Messe aber gleichzeitig bei der Weiterentwicklung der CeBIT und des Auslandsgeschäfts weiter beratend zur Seite stehen. "Es ist sehr wichtig, dass uns Dr. Prüser mit seinem ausgewiesenen Fachwissen in der ITK-Branche und seinem internationalen Netzwerk auch künftig zur Verfügung steht", erklärte Ernst Raue, CeBIT-Vorstand bei der Deutschen Messe AG.

Sven Prüser hatte zunächst den Aufbau der Auslandsaktivitäten der Deutschen Messe AG geleitet, in den vergangenen fünf Jahren dann aber primär die Entwicklung der CeBIT mitgeprägt. Er war unter anderem für die konzeptionelle Neuorientierung der CeBIT verantwortlich, die für die stärkere Fokussierung der Messe auf die Bedürfnisse der Fachbesucher steht. Prüsers Funktion als Bereichsleiter werde "zunächst nicht wieder besetzt", heißt es bei der Deutschen Messe weiter.