Web

 

CeBIT: Kordoba zeigt IAS-Tool

27.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der seit Oktober vergangenen Jahres mehrheitlich im Besitz von Fidelity Information Services (FIS) befindliche Bankensoftware-Spezialist Kordoba zeigt in Hannover (Halle 17, Stand A01.22) unter anderem seine neue Lösung "Kordoba-IAS" (K-IAS) aus der "Spirit"-Linie. Diese soll Banken die Umstellung und künftige Rechnungslegung nach IAS (International Accounting Standards) erleichtern.

K-IAS bewerte Konten und Geschäfte aus beliebigen Kernbankensystemen nach IAS, ordne sie den jeweiligen Bilanzpositionen zu und stelle die Ergebnisse in einer Bilanzdatenbank zur Verfügung, so der Hersteller. Sie ließen sich daraus in Standardreports darstellen, aber auch nach Excel exportieren oder mit beliebigen Tools auswerten. Die Bewertungsergebnisse werden zur Buchung aufbereitet und über Schnittstellen zur Verfügung gestellt. Dabei lassen sich sowohl K-IAS wie das Buchungsmodul an die Bedürfnisse des Kunden anpassen.

Kordoba zeigt außerdem ihr Wertpapiersystem "K-GS Global Securities" und das Core-Banking-System "K-Classic". (tc)