Web

 

CeBIT: Handy wird zum Multifunktionsgerät

03.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Handys sind längst mehr als ein Telefon. Sie dienen beispielsweise auch als Filmkamera, Fotokamera oder MP3-Player. Oder sie mutieren, wie die Informatiker der TU Chemnitz auf der CeBIT zeigen, zur Fernbedienung, um Türen zu öffnen oder Multimediageräte zu steuern.

Hierzu haben die Wissenschaftler unter dem Namen "Cell Phone Control Point" eine intelligente Schnittstelle entwickelt. Diese verwendet die in aktuellen Handys integrierten Schnittstellen wie Infrarot und Bluetooth. Dabei wird, wenn der Benutzer eine Taste auf dem Handy drückt, ein standardisierter Befehl an den PC gesendet. Auf diese Weise, so die Forscher, lassen sich etwa Zugangsberechtigungen von Türen steuern.

Ganz neu ist die Idee der Wissenschaftler, mit dem Handy Geräte zu steuern, allerdings nicht. So nutzt Sony Ericsson etwa beim K700i ein Bluetooth-Profil, um ausgewählte PC-Applikationen fernzusteuern. (hi)

Informationen: Technische Universität Chemnitz,

Straße der Nationen 62,

09107 Chemnitz,

Tel.: 0371/531-1424,

Fax: 0371/531-1651,

www.tu-chemnitz.de,

Halle 9, Stand D04