Web

 

CeBIT: Fernzugriff auf Blade-Server

08.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Cyclades, kalifornischer Spezialist für das IT- und Netz-Management, zeigt auf der CeBIT 2005 eine neue Verwaltungslösung für Blade-Server. Der "Alterpath Blade Manager" ist ein Gerät, dass den Fernzugriff auf Blade-Server selbst dann ermöglicht, wenn deren Netzverbindungen gekappt sind. Cyclades hat das System zusammen mit der IBM entwickelt, um Administratoren die oftmals ungeliebte Verwaltung der Blade-Server zu erleichtern. Den Zugriff über einen alternativen Pfad auf den Konsolenport der Blade-Server vermarktet Cyclades unter der Bezeichnung Out-of-Band-Management. Seit Mitte 2004 unterstützt Cyclades IPMI-fähige Server (IPMI = Intelligent Platform Management Interface). Dahinter verbergen sich Service-Prozessoren, die vom Motherboard des Rechners aus den Zugriff auf die Hardwarekomponenten des Servers erlauben, unabhängig davon, ob der Hauptprozessor oder das Betriebssystem gerade arbeiten. Mit Hilfe des zentralen Zugriffs auf entfernte Server will der Anbieter Reparaturkosten und Ausfallzeiten reduzieren. (jha)