Web

 

CeBIT: EMC proklamiert ILM

31.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Schwerpunkte der Hannoveraner Präsenz (Halle 1, Stand 7f2) von EMC sind 2005 die Themen Information Lifecycle Management (ILM) und Einstiegslösungen für vernetzte Datenspeicherung. Für kleine und mittelständische Anwender hat der Hersteller modulare Paketlösungen für unter anderem E-Mail-Archivierung und Backup konzipiert. Des Weiteren informiert der Storage-Spezialist über seine "Outtasking"-Modelle, in deren Rahmen Anwenderunternehmen Teile ihrer IT-Infrastruktur selektiv an EMC übergeben können.

Generell zeigt das Unternehmen sein komplettes Portfolio an netzfähigen Speichersystemen, seine Software-Lösungen für Content-Verwaltung, Virtualisierung, Backup und Archivierung sowie Storage-Management und last, but not least flankierende Services. Als Partner am EMC-Stand sind Adiva, becom, Computacenter, Magirus, Fme, Fujitsu Siemens Computes, Orchestra Service, Bell Microproducts sowie T-Systems vertreten. EMC tritt überdies bei der BVA (Public Sector Parc), FSC und Morse auf. (tc)