Web

 

CeBIT: Content-Management-System für Websphere

18.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das in Berlin ansässige Softwarehaus Altavier stellt seine Content-Management-Lösung "Publicity 6" vor, die von Notes/Domino auf IBMs "Websphere" portiert wurde. Das System nutzt neben JSPs auch Enterprise Javabeans (EJBs). Als Hauptvorteil gegenüber der Notes-Ausführung nennt der Hersteller eine bessere Skalierbarkeit. Die Unterstützung für weitere J2EE-Server, darunter "Jboss" ist geplant, Termine stehen dafür aber noch nicht fest. Als Datenspeicher dient eine relationale Datenbank, derzeit bevorzugt IBMs "DB2".

Laut Altavier soll die Notes-Variante von Publicitiy parallel zur J2EE-Ausführung weitergeführt werden und bis auf weiteres denselben Funktionsumfang bieten. Derzeit existieren allerdings noch keine Werkzeuge, die den Migrationsprozess durchgängig unterstützen.

Das Berliner Unternehmen bietet neben Publicity eine Software namens "Knowledge Cafe" an, das es als Wissensmanagementsystem bezeichnet. Es hilft bei der Auffindung von Expertise in einem Unternehmen und verwaltet Dokumente über ein mehrstufiges Glossar. Auch diese Anwendung entstand ursprünglich auf Notes und liegt nun in einer Java-Portierung vor. (ws)

Informationen: altavier Informationssysteme und Consulting GmbH
Bismarckstrasse 97 / 98
10625 Berlin
Tel: 030/ 3151 783-35
Fax: 031/ 3151 783-33
http://www.altavier.de
Halle 1, Stand 3k18