Web

 

CeBIT: Bund nimmt Industrie bei IT-Förderung stärker in die Pflicht

14.03.2007
Die Bundesregierung will bei der Förderung von Informationstechnologien die Industrie künftig stärker in die Pflicht nehmen.

"Wir fordern einen erhebliche Beitrag der Wirtschaft: Für jeden Euro Fördergeld müssen die beteiligten Unternehmen fünf Euro beisteuern", sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) dem "Handelsblatt".

Beteiligt sich die Industrie wie erhofft, würde das Programm "IKT 2020", das am Mittwoch auf der CeBIT vorgestellt wird, bis 2011 IT-Forschungsprojekte in einem Volumen von rund 7,5 Milliarden Euro anstoßen. Bisher üblich sei bei Forschungsprojekten eine Industriebeteiligung von 50 Prozent. (dpa/tc)