Web

 

CeBIT: Avaya-Tenovis zeigt Kommunikation von morgen

09.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Avaya-Tenovis zeigt auf der CeBIT, wie Nutzer ihre geschäftliche Kommunikation verwalten und kontrollieren sowie ihre Erreichbarkeit erhöhen können.

Beispielsweise kann ein Teamleiter zunächst mit einem Mitarbeiter über ein so genanntes Messaging-Tool ähnlich wie in einem Chatroom kommunizieren. Während der Sitzung ist es dann jederzeit möglich, das Gespräch per Mausklick über das Telefon fortzuführen. Gleichzeitig sieht er auf dem Bildschirm, ob andere Kollegen online und frei sind oder gerade telefonieren. Über das Messaging-Tool können dann die zusätzlich gewünschten Kollegen benachrichtigt und eine Telefonkonferenz initiiert werden.

Möglich macht dies das textbasierte "Session

Initial Protocol" (SIP), das Server innerhalb des Internets miteinander verbindet. Seine Aufgabe ist es, die Kommunikation zwischen Nutzern ohne Verzögerung einzuleiten, zu verändern oder zu beenden. Die Kontaktaufnahme erfolgt dabei über eine für alle Kommunikationsarten geltende Adresse - ähnlich einer E-Mailadresse.

Avaya-Tenovis informiert auf seinem Stand nicht nur über die heutigen Möglichkeiten der IP-basierenden Kommunikation, sondern bietet auch einen Ausblick auf die Zukunft. In der Future Zone haben CeBIT-Besucher Gelegenheit sich über die Avaya Labs - dem Forschungs- und Entwicklungsbereich der Avaya-Gruppe - zu informieren: Dort erhalten sie einen Einblick in die Technologien von morgen. (hi)

Informationen: Avaya-Tenovis GmbH,

Kleyerstraße 94,

60326 Franfurt am Main,

Tel.: 0800/2661-000,

www.avaya.de/avaya_tenovis/homepage.html,

Halle 13, Stand c20