Web

 

CeBIT Asia öffnet erstmals ihre Tore

07.08.2001
Vom 8. bis 11. August findet erstmals die CeBIT Asia in der chinesischen Hafenstadt Shanghai statt. Den Organisatoren zufolge nehmen über 520 Unternehmen aus 22 Nationen an der Premiere teil.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Messe AG Hannover veranstaltet vom 8. bis 11. August erstmals die CeBIT Asia in der chinesischen Hafenstadt Shanghai. Den Organisatoren zufolge nehmen über 520 Unternehmen aus 22 Nationen an der Premiere teil, unter anderen Branchenriesen wie Canon, CA, Epson, Samsung, Kyocera, Matsushita Electronics/Panasonic, NCR und Siemens. Mit einer auf den asiatischen Markt ausgerichteten CeBIT reagieren die Veranstalter auf die wachsende Stärke der Region innerhalb der IT-Branche. Mit der fortschreitenden Öffnung Chinas in Richtung Marktwirtschaft und spätestens durch den bevorstehenden Beitritt zur WTO soll die Volksrepublik in rund fünf Jahren weltweit der zweitwichtigste IT-Markt nach den USA sein.

Geht es nach dem Willen der Veranstalter, soll die Ausstellung, die bereits im nächsten Jahr auf ein größeres Gelände ausweicht, zu einer Plattform für Anwender und Distributoren für den gesamten asiatischen Raum avancieren. Präsentiert wird die ganze Bandbreite von IT- und TK-Produkten inklusive der Themen Netztechnik, Internet und E-Commerce sowie Unterhaltungselektronik. Als Highlights präsentieren die Veranstalter Sonderschauen zu den Themen Linux und IT-Security.