Deutsche Messe AG

CeBIT 2012 steht unter dem Motto "Managing Trust"

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Deutsche Messe AG hat heute das Leitmotto für die CeBIT 2012 angekündigt: Es lautet "Managing Trust".
Ernst Raue, im Vorstand der Deutsche Messe AG für die CeBIT verantwortlich
Ernst Raue, im Vorstand der Deutsche Messe AG für die CeBIT verantwortlich
Foto: Deutsche Messe

Hinter dem Anglizismus steckt das Thema Vertrauen und Sicherheit in der digitalen Welt, aus Sicht von CeBIT-Vorstand Ernst Raue ein gemeinsames Interesse von Staat, Wirtschaft und Verbrauchern. "'Managing Trust' beschreibt den Prozess der Vertrauensbildung als Basis für Fortschritt und Wachstum", erklärte Raue in einer Mitteilung. "Je größer das Vertrauen in die Lösungen und Anwendungen der internationalen ITK-Branche ist, desto schneller kann auch die Weltwirtschaft wachsen." Vertrauen sei kein "Soft Factor", sondern ein wesentlicher Grundpfeiler wirtschaftlichen Handelns, den es aufzubauen und zu festigen gelte.

Gleichzeitig sei "Managing Trust" eine logische Fortentwicklung des CeBIT-Leitthemas 2011 "Work & Life with the Cloud". Beim Cloud Computing sei das mangelnde Vertrauen in diese Angebote die größte Wachstumsbremse. "Die CeBIT hat sich zum Ziel gesetzt, die Kluft zwischen dem Vertrauen in moderne Technologien und der eigentlichen Vertrauenswürdigkeit digitaler Lösungen zu verringern", so Raue weiter. "Vertrauen und Sicherheit in intelligente Lösungen und Prozesse müssen bei den Anbietern und Anwender als zentrale Managementaufgabe verstanden werden."

Bei dem "umfangreichen Themenfindungsprozess", als deren Ergebnis nun "Managing Trust" herausgekommen ist, wurde der Messe zufolge neben Experten aus aller Welt, Top-Managern der internationalen ITK-Branche und den verschiedenen Anwenderindustrien erstmals auch die Consumer-Gemeinde einbezogen.

In Hannover soll vom 6. bis 10. März 2012 dann ein Spektrum von Fragen von der technischen Sicherheit über das Vertrauen der Anwender in der Verlässlichkeit der Systeme und Prozesse bis hin zu gesellschaftlichen und weltpolitischen Fragestellungen rund um Datenschutz und Persönlichkeitsrechte diskutiert werden. Besonders im Vordergrund stehen sollen dabei Lösungen und Konzepte zu Bekämpfung der Internetkriminalität.

"Gerade bei mobilen Anwendungen existieren noch viele sicherheitsrelevante Fragestellungen", ergänzt Messechef Raue. Das Leitthema der CeBIT 2012 werde sich "wie ein roter Faden durch das gesamte Gelände ziehen" und in allen vier CeBIT-Plattformen zu erleben sein. Konkrete Anwendungs- und Lösungsszenarien zur digitalen und auch physischen Sicherheit würden außerdem gebündelt auf der Themenplattform "CeBIT Security World" in Halle 12 gezeigt.