Web

 

CeBIT 2002 rechnet mit Rekordbeteiligung

03.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Trotz der derzeitigen weltweiten Konjunkturflaute geht die Deutsche Messe AG für die CeBIT 2002 von einem Ausstellerrekord aus. Bereits jetzt hätten sich rund 8150 Unternehmen angemeldet. Das sind 60 mehr als in diesem Jahr. Die Zahl der ausländischen Aussteller sei um 150 auf 3210 gestiegen. Den zurzeit vorliegenden Zahlen zufolge werden im kommenden Jahr nach den deutschen erneut die taiwanischen Unternehmen am stärksten vertreten sein. 555 Anbieter haben ihre Teilnahme angemeldet. Aus den USA haben bis dato 512 Firmen zugesagt, das sind acht Prozent mehr als in diesem Jahr.

Allerdings haben die Messeveranstalter die Krise sehr wohl zu spüren bekommen. Viele Firmen hätten ihre Teilnahme abgesagt. Prominentestes Beispiel ist in diesem Zusammenhang das US-Softwarehaus Computer Associates. Von den übrigen IT-Größen seien jedoch fast alle vertreten, darunter Microsoft, SAP, IBM, Hewlett-Packard, Compaq und Cisco. Nicht dabei ist wie in diesem Jahr die US-Softwareschmiede Oracle, die sich bereits im April 2000 entschlossen hatte, sich künftig vor allem auf eigene Veranstaltungen wie die "Oracle OpenWorld" und vertikale Messen zu konzentrieren. (ka)