Web

 

CE Consumer wittert Morgenluft

04.06.2004

Nach zehn verlustreichen Quartalen gelang der CE Consumer Electronic AG in den ersten drei Monaten 2004 wieder die Rückkehr in die Nettogewinnzone: Der Münchner Chipbroker erzielte einen Überschuss von 405.000 Euro, verglichen mit einem Fehlbetrag von 1,16 Millionen Euro im Anfangsquartal 2003.

Das Unternehmen profitierte dabei von vorangegangenen Sparmaßnahmen und der anziehenden Chipnachfrage. Der Quartalsumsatz kletterte um 11,8 Prozent auf 77,9 Millionen Euro. Bei stabilem Euro wären die Einnahmen laut CE Consumer sogar um 27,3 Prozent gestiegen. Die Niederlassungen mit Sitz in Nord- und Lateinamerika steuerten im Berichtszeitraum 73,6 Prozent zum Konzernumsatz bei, verglichen mit 88,8 Prozent im Vorjahresquartal.

Wegen der anhaltenden Belebung des Halbleitermarktes bekräftigte das Unternehmen seine bisherige Gewinnprognose. Demnach erwartet CE Consumer weiterhin ein positives operatives Ergebnis, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von 700.000 Euro ausgewiesen wurde. Die Marktbelebung wirke verlässlicher als noch im vergangenen Jahr, so der Vorstandsvorsitzende Friedrich Rettenberger auf der Hauptversammlung am gestrigen Donnerstag. (mb)