Web

 

CDC zieht Kaufangebot für Onyx-Mehrheit zurück

23.01.2006
Anstelle des in Bellevue, Washington, ansässigen Spezialisten für Customer-Relationship-Management (CRM) wollen die Chinesen nun JRG Software, einen Anbieter von Hosted-SCM-Systemen (Supply Chain Management) aus San Mateo, Kalifornien, übernehmen.

In einer Stellungnahme stellte CDC erneut fest, dass der ursprünglich geplante Zusammenschluss mit Onyx zwar substanzielle Synergieeffekte geschaffen und für die Aktionäre beider Unternehmen einen Wertzuwachs bedeutet hätte. Wegen des hohen geschäftlichen Risikos - die Chinesen verwiesen dabei unter anderem auf die Ablehnung der bisherigen Offerte durch das Onyx-Management - stelle die Company nun jedoch ihre Übernahmebemühungen ein. Nachdem Onyx inzwischen deutlich höher bewertet werde als bei der Kontaktaufnahme im Dezember plane CDC nicht, sein bisheriges Angebot aufzustocken.

Der Hongkonger Softwarehersteller hatte sich anfänglich bereit erklärt, bis zu 50 Millionen Dollar für einen Mehrheitsanteil von Onyx hinzulegen (siehe: "CDC will Onyx übernehmen"). Nach dem Bekanntwerden der Übernahmepläne war der Aktienkurs des zuletzt defizitären Unternehmen jedoch um knapp 30 Prozent gestiegen.

Angesichts der gegenwärtigen Marktsituation sei CDC zuversichtlich, dankbarere Übernahmeziele zu finde, erklärte Firmenchef Steven Chan. Um diese Auffassung zu unterstreichen, kündigten die Chinesen am vergangenen Freitag in einer separaten Mitteilung an, JRG Software, einen kalifornischen Anbieter von Hosted-SCM-Lösungen, für einen nicht genannten Betrag zu erwerben. Weitere Akquisitionen sollen laut Chan noch in diesem Quartal folgen. (mb)