Kaufberatung mit Kosten und Nutzen

Cases oder Ruggedized-Geräte: Was eignet sich wann?

Harald Karcher ist freier Autor in München. Er testet mobile Geräte vom Handy bis zum Laptop und mobile Netze von WLAN bis zu LTE.
Robuste Ruggedized-Geräte sind in der Regel weitaus teurer als normale Tablets, Smartphones oder Notebooks mit Schutzhüllen oder Rugged-Cases. Also wird jeder gewissenhafte Einkäufer die Fachabteilung hinterfragen, ob nicht eine überstülpte Casing-Lösung reicht.
Das 7-Zoll-Tablet Panasonic Toughpad FZ-M1
Das 7-Zoll-Tablet Panasonic Toughpad FZ-M1
Foto: Panasonic

Die Frage "Cases oder Ruggedized" kommentiert Dirk Weigelt vom Rugged-Weltmarktführer Panasonic wie folgt: "Die Wahrscheinlichkeit eines Defektes wird durch ein Case zwar reduziert, aber nicht weitestgehend eliminiert. Die Ausfallraten von Consumer-Geräten mit Cases sind auf alle Fälle höher als jene von speziellen Rugged-Konstruktionen".

Marco Rach, ebenfalls vom Rugged-Champion Panasonic, rechnet vor: "Bei der bloßen Betrachtung der Anschaffungskosten liegt ein enormer Unterschied zwischen Consumer- und Industriegeräten. Aber bei Schäden an weniger robusten Lösungen schlagen nicht nur die Reparaturkosten zu Buche, sondern auch die Ausfallzeiten, wenn die Mitarbeiter nicht arbeiten können und die Kunden dann nicht mehr schnell genug bedient werden können". Da könnten zwei Tage Leistungsausfall auch schon mal teurer sein als das Ersparte durch ein Casing statt Ruggedized. Diese verdeckten Kosten könne man nicht so ohne weiteres beziffern. Deshalb könnten Ruggedized-Geräte über den gesamten Einsatz-Zeitraum hinweg gesehen je nach Einsatzgebiet auch deutlich günstiger abschneiden als vermeintlich billigere Kompromisse mit Consumer-Geräten.

Solche Überlegungen gelten aber nicht für jene Anwender, die das mobile Gerät hauptsächlich im Büroumfeld nutzen, sondern nur für heftige Anforderungen im Outdoor-Einsatz. Für ausgewählte Kunden hat Panasonic einen TCO-Calculator entwickelt, der die Total Cost of Ownership eines Rugged-Gerätes über die gesamte Lebensdauer hinweg berechnet. Den stellt Panasonic aber ganz bewusst nicht Online, weil man sich die Kritik ersparen will, dass da am Ende dann tatsächlich oftmals eine Lösung von Panasonic nach fünf Jahren Laufzeit den besten TCO-Wert auswirft. Wer den TCO-Calculator trotzdem haben will, muss direkt bei Panasonic fragen.

Casing: Probleme bei Garantiefällen vorprogrammiert

Außerdem geht es nicht nur um die bloßen Kosten, sondern auch um die Bedienbarkeit: Kann man mit einem Casing überhaupt noch die ganze Peripherie am mobilen Gerät benutzen? Sind alle Ports noch frei? Kommt man trotz Casing überall noch gut dran?

Sicher wird auch ein Case-Hersteller das avisierte Ensemble aus Casing und Mobil-Gerät gewissenhaft vortesten. Aber wie der Enduser sein spezielles Gerät dann letztendlich in das universelle Casing einsetzt, und ob er es dann aus den gleichen Winkeln aufprallen lässt wie der Case-Hersteller, ist schwer zu sagen.

Außerdem sind Meinungs-Differenzen nach Eintritt von Schäden vorprogrammiert. Dann fragt sich, ob das Casing, oder das Mobilgerät, oder gar Beide versagt haben. Ob solcher Fragen kann es Streit bei der Zuweisung von Garantie-Ansprüchen geben. Wenn dagegen ein integriertes Rugged-Gerät versagen sollte ist klar, wer Garantie zu leisten hat: Nur einer, der Hersteller.