Web

 

Cap Gemini schreibt 514 Millionen Euro Verlust

28.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der französische IT-Servicekonzern Cap Gemini Ernst & Young (CGEY) verbuchte im vergangenen Geschäftsjahr einen Nettoverlust von 514 Millionen Euro. 2001 hatte das Unternehmen noch ein Profit in Höhe von 152 Millionen Euro erzielt. Das aktuelle Ergebnis belasteten Restrukturierungskosten in Höhe von 463 Millionen Euro, nachdem das Unternehmen im Juni den Abbau von fast einem Zehntel der 56.000 Stellen bekannt gegeben hatte (Computerwoche online berichtete). Bedingt durch die gesunkene Nachfrage ging außerdem der Umsatz gegenüber 2001 um 16 Prozent auf 7,05 Milliarden Euro zurück. Laut Umfrage der JCF Group lagen die Einnahmen des IT-Dienstleisters damit 50 Millionen Euro unter der mittleren Prognose der Analysten.

CGEY kann nach eigenen Angaben noch keine Erholung auf dem IT-Services-Markt erkennen. So rechnet CEO Paul Hermelin in der ersten Hälfte 2003 mit einem leichten Umsatzrückgang gegenüber dem zweiten Halbjahr 2002. In den letzten sechs Monaten sollen sich die Einnahmen jedoch wieder stabilisieren. Aufgrund der Einsparungen durch die Umstrukturierung ist der IT-Dienstleister aber zuversichtlich, im laufenden Geschäftsjahr eine operative Gewinnmarge von fünf Prozent zu erreichen. (mb)