Web

 

Canon will ohne Arbeitsplatzabbau automatisieren

23.11.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Büroartikelhersteller Canon will bis Ende 2007 ein Viertel seiner Produktionsstätten im Heimatland automatisieren. Damit soll sich der Profit von den für 2004 erwarteten 399 Milliarde Yen bis 2010 auf 500 Milliarden Yen (4,85 Milliarden Dollar) steigern.

Canon hat bei der Automatisierung insbesondere die Produkte für Endverbraucher im Visier und will beispielsweise Tonerkartuschen und Druckerköpfe mit möglichst wenig Personal produzieren. Die davon betroffenen rund 5000 Mitarbeiter sollen auf neue Positionen, etwa in die Produktion hochwertiger Güter wie Kameras oder Halbleiter, versetzt werden. (kk)