Web

 

Canon steigert Quartalsgewinn um 126 Prozent

02.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dank der gestiegenen Nachfrage nach Digitalkameras und Laserdruckern konnte Canon seinen Nettogewinn im ersten Geschäftsquartal 2003 gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdoppeln: Der japanische Hersteller erzielte in den ersten drei Monate des Jahres einen Überschuss von 71,6 Milliarden Yen (538,4 Millionen Euro) nach 31,7 Millionen Yen im Vergleichszeitraum 2002. Der Umsatz erhöhte sich um 12,4 Prozent auf 731,6 Milliarden Yen (5,66 Milliarden Euro). Dabei erzielte die Kamerasparte einen Zuwachs der Einnahmen um 37,1 Prozent auf 117,5 Milliarden Yen (905,2 Milliarden Euro). Der japanische Elektrokonzern machte dafür ausschließlich die hohe Nachfrage nach digitalen Geräten verantwortlich.

Während das Geschäft mit Kopieren nur leicht zulegen konnte, meldete Canon ein gestiegenes Interesse der Kunden an Laserdruckern. Insgesamt verbuchte die Sparte Computerzubehör ein Umsatzwachstum von 17,5 Prozent.

Trotz schwacher Konjunktur und der Verunsicherung durch die Lungenkrankheit SARS erhöhte der Konzern seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr von 205 Milliarden auf 250 Milliarden Yen (1,88 Milliarden Euro). Beim Umsatz geht der Büromaschinen- und Kamerahersteller nun statt 3,12 Billionen von 3,15 Billionen Yen (23,65 Milliarden Euro) aus. (mb)