Web

 

Canon regiert im Markt für Digitalkameras

03.04.2007
2006 wurden nach Zählung der Marktforscher von IDC weltweit 105,7 Millionen Digitalkameras verkauft, 25 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Getrieben wurde das Wachstum von einem 39-prozentigen Plus bei den teuren digitalen Spiegelreflex-Modellen, von denen 5,3 Millionen verkauft werden. Marktführer insgesamt ist Canon mit 18,7 Prozent Marktanteil (Vorjahr: 17,4 Prozent) vor Sony mit 15,8 Prozent (Vorjahr: 15,2 Prozent). Eastman Kodaks Market Share ging von 14,2 auf zehn Prozent zurück - der Traditionskonzern hat das untere Marktsegment sausen lassen und setzt stattdessen auf höhere Profitabilität, hielt sich aber in den Top drei. Das Hersteller-Ranking komplettieren Olympus mit 8,6 Prozent (Vorjahr 9,8 Prozent) und Samsung, das von 3,8 Prozent im Vorjahr einen erheblichen Sprung auf 7,8 Prozent Marktanteil schaffte.

Canon führt auch im Hochpreissegment der digitalen Spiegelreflexkameras mit überlegenen 46,7 Prozent Marktanteil. Dahinter platziert sich mit 33 Prozent Nikon, ein weiteres japanisches Traditionsunternehmen. Platz drei belegt Sony (6,2 Prozent), das das SLR-Geschäft von Konica-Minolta übernommen hat, vor Olympus (5,9 Prozent). Kodak baut keine digitale Spiegelreflex.

Der IDC-Analyst Chris Chute erwartet, dass sich das Marktwachstum in diesem Jahr verlangsamt, auch wenn der Trend zunehmend zu mehreren Digitalkameras pro Haushalt gehe. Regional betrachtet habe es im vergangenen Jahr in Osteuropa, Lateinamerika und Asien die größten Zuwächse gegeben. (tc)