Multifunktionsgerät

Canon Pixma MX885 im Test

06.05.2011
Von Ines  Walke-Chomjakov
Canon erweitert mit dem Pixma MX885 die Reihe an Multifunktionsgeräten, die fürs Heimbüro vorgesehen ist. Im Test entpuppte sich der Alleskönner als gut ausgestattet und flott.
Canon Pixma MX885: ein Multifunktionsgerät mit viel Ausstattung fürs Heimbüro.
Canon Pixma MX885: ein Multifunktionsgerät mit viel Ausstattung fürs Heimbüro.
Foto: Canon

Das Multifunktionsgerät Canon Pixma MX885 ist wuchtig gebaut. Dafür kann es sowohl doppelseitig drucken als auch kopieren und scannen. Denn es hat zwei Duplex-Einheiten: eine zum Drucken und eine zum Scannen. Das ist selten bei Kombigeräten dieser Preisklasse.

Ausstattung
Neben dem Drucker, Scanner und Kopierer bietet das Canon Pixma MX885 auch ein Fax. Lokal lässt es sich per USB an den PC anschließen. Als Netz-Schnittstellen bringt das Multifunktionsgerät sowohl Ethernet als auch WLAN mit. Für den Stand-alone-Betrieb finden sich Speicherkarten-Einschübe und Pictbridge-USB an der Vorderseite des Canon Pixma MX885. Die zwei Papierzuführungen fassen je maximal 150 Blatt Papier. In den automatischen Vorlageneinzug passen bis zu 35 Blätter. In das Bedienfeld des Kombi-Druckers ist ein Vorschau-Display integriert, das sich allerdings nicht kippen lässt.

Handhabung und Verbrauch
Am Bedienfeld des Canon-Modells sind nur die Tasten beleuchtet, über die sich auch Eingaben ausführen lassen. Das verhindert ein Vertippen und beschleunigt Eingaben. Im Test benötigte das Canon Pixma MX885 wenig Strom: Im Ruhemodus schaltete das Kombigerät auf gerade einmal 2,3 Watt. Außerdem trennte der Ausschalter den Kombidrucker tatsächlich komplett vom Stromnetz. Das ist lobenswert und gerade bei Multifunktionsgeräten mit Fax-Funktion nicht selbstverständlich. Trotz der separaten Tintentanks erweist sich das Canon Pixma MX885 als wenig günstig in den Seitenpreisen: Gerade die Schwarzweiß-Seite fällt mit 4,4 Cent happig aus. Aber auch 8,0 Cent für das farbige Blatt sind nicht gerade günstig.

Geschwindigkeit
Besonders im Farbdruck erreichte das Canon Pixma MX885 ordentliche Zeitwerte. So waren zehn PDF-Seiten in 2:31 Minuten erledigt. Und auch die 58 Sekunden für ein randloses Foto im Format von 10 x 15 Zentimetern können sich sehen lassen. Gleichzeitig arbeitete die Scan-Einheit des Canon Pixma MX885 insbesondere beim Erstellen der Vorschau mit 6 Sekunden flott. Im Kopieren ließ das Tempo zwar etwas nach, 20 Sekunden für eine Farbkopie entsprechen trotzdem einer ordentlichen Zeit.

Qualität
Im Drucken und Kopieren konnte das Canon Pixma MX885 im Test überzeugen. So hatten die Texte eine gute Schwarzdeckung und eine ordentliche Buchstabenschärfe. Farbige Dokumente fielen eher hell aus, blieben jedoch in sich stimmig. Allerdings arbeitete das Canon Pixma MX885 im Test nicht besonders farbtreu, muss also kalibriert werden, um bestimmte Farbtöne exakt zu treffen. Scans fertigte das Multifunktionsgerät leicht hell und mit starken Blau- und Rottönten an. Dafür blieben sie auch in der Tiefe ordentlich scharf.

Inhalt dieses Artikels