Digitalkamera

Canon Ixus 230 HS im Test

29.12.2011
Von Verena  Ottmann
Die Canon Ixus 230 HS ist eine kompakte Kamera mit 8fach-Zoom und Full-HD-Video. Sie ist in sechs schicken Farben erhältlich und passt in jede Hemdtasche. Möchten Sie mehr über das 12-Megapixel-Modell erfahren? Lesen Sie den Test.
Canon Ixus 230 HS
Canon Ixus 230 HS
Foto: Canon

Das Besondere an der Canon Ixus 230 HS sind die zwei seitlich sitzenden Knöpfe: Mit einem wechseln Sie zwischen der intelligenten Automatik und der normalen Automatik, der andere bringt Sie ins Menü. Über den beiden Knöpfen befindet sich eine Klappe, unter der der HDMI- sowie der USB-Anschluss sitzen.

Bildqualität der Canon Ixus 230 HS

Bei den Rauschmessungen erzielte die 12-Megapixel-Kamera nur einen Platz im Mittelfeld - die Messwerte waren etwas zu hoch, vor allem bei ISO 200. Was das Objektiv angeht, so stellten die Tester bei kurzer und langer Brennweite eine extreme Verzeichnung fest. Im Weitwinkel kommt darüber hinaus ein Helligkeitsabfall von 0,6 Blenden von der Bildmitte zum Rand hinzu.

Auch hinsichtlich der Auflösung schnitt die Canon Ixus 230 HS eher durchschnittlich ab: Die Testergebnisse ließen zum Bildrand hin stark nach, weshalb die Kamera nur einen befriedigenden mittleren Wirkungsgrad erzielte, der umgerechnet etwa 4,5 Megapixeln entspricht. Ein- und Ausgangsdynamik waren gut respektive mittelmäßig. Die Canon Ixus 230 HS verliert also bei kontrastreichen Motiven nur wenige Details in den Lichtern und Schatten, lässt jedoch Helligkeitsstufen zwischen den hellsten und den dunkelsten Bildbereichen vermissen.

BILDQUALITÄT

Canon Ixus 230 HS

Wirkungsgrad / effektive Auflösung

62,00 % / 4,52 Megapixel

Bildrauschen: bei ISO 100 / 200 / 400 / 800 / 1600

3,67 / 4,07 / 4,10 / 4,54 / 5,22

Darstellbare Blendenstufen (Eingangsdynamik)/ Helligkeitsstufen (Ausgangsdynamik)

8,4 / 247

Scharfzeichnung

14,00 %

Randabdunklung: Weitwinkel / Normal / Tele

0,6 / 0,3 / 0,2 Blenden

Verzeichnung: Weitwinkel / Normal / Tele

-1,2 / 0,1 / 0,9 %