Web

 

Canon erteilt Dell eine Absage

07.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Canon hat kein Interesse, im Auftrag von Dell preiswerte Tintenstrahldrucker zu produzieren. Das teilte Fujio Mitarai mit, President des japanischen Drucker- und Kameraherstellers. Man sei an dem Billigpreissegment, das Dell adressieren wolle, nicht interessiert.

Dell will noch in diesem Jahr in das Druckergeschäft einsteigen. Über die genauen Pläne konnte bislang allerdings nur gemutmaßt werden. Im Juli hatte Dells Hauptlieferant Hewlett-Packard (HP) überraschend den Vertrag aufgekündigt. HP setzte über den texanischen Computerbauer zuletzt Drucker im Wert von rund 300 Millionen Dollar jährlich ab. Dieses Geschäft will Dell künftig selbst machen. Mit der Produktion soll ein Auftragsfertiger betraut werden. Insider vermuten, dass Dell durch den Verkauf von preisgünstigen Druckern vor allem wie derzeit HP an Zusatzprodukten wie Papier und Tinte verdienen will. (km)