Web

 

Canalys: Nokia baut Führung im Emea-Markt für mobile Geräte aus

21.04.2004

Während Nokia im ersten Quartal im weltweiten Handy-Geschäft Anteile einbüßte, konnten die Finnen ihre Position im europäischen Markt für mobile Geräte gegenüber dem Vorjahresszeitraum deutlich ausbauen. Laut Untersuchung der britischen Marktforschungsgesellschaft Canalys verkauften die Finnen zwischen Januar und März 1,194 Millionen Einheiten im Emea-Raum (Europa, Naher Osten, Afrika) und bauten damit ihren Marktanteil von 41,3 auf 48,8 Prozent aus. Im Vergleich zum vorangegangenen vierten Quartal ist ihr Anteil im Markt für Mobilgeräte jedoch leicht gesunken. Auf dem zweiten Platz behauptete sich HP mit einem Anteil von 10,2 Prozent oder 251.530 Geräten, gefolgt von palmOne (10,1 Prozent; 250.310 Geräte), SonyEricsson (7,1 Prozent; 175.450 Geräte) und Siemens (3,4 Prozent; 82.970 Geräte). Insgesamt stieg der europäische Markt für mobile Geräte - dazu zählt

Canalys Handys mit Datenfunktion, Smartphones, PDAs sowie Handhelds mit Funkschnittstelle - um 62 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Im Bereich Handys mit Datenfunktion kürten die Briten Nokia mit 73,8 Prozent zum klaren Marktführer. Danach folgt mit deutlichem Abstand SonyEricsson (10,8 Prozent) und Siemens (5,1 Prozent). Im PDA-Segment führt HP mit 29,5 Prozent Marktanteil knapp vor PalmOne (27,4 Prozent), Research in Motion (RIM) (acht Prozent; 68.460 Geräte) sowie Dell (5,1 Prozent; 43.120 Geräte).

Im Emea-Markt für Handheld- und Handy-Betriebssysteme ermittelte Canalys Symbian mit einem Anteil von 59,7 Prozent erneut als Sieger. Auf der zweiten Position behauptete sich Konkurrent Microsoft mit 24,8 Prozent deutlich vor PalmSource, das einen Rückgang von 18,7 auf 11,8 Prozent verbuchte. Noch deutliche konnte die Gates-Company ihren Vorsprung bei den Handheld-Betriebssystemen allein ausbauen. Hier führen die Redmonder mit 57,1 Prozent vor PalmSource (32,3 Prozent). (mb)