Web

 

Call-Center-Betreiber Tectum will 2000 Stellen im Revier schaffen

21.02.2006
Der Gelsenkirchener Call-Center- Betreiber Tectum will in den kommenden zwei Jahren im Ruhrgebiet kräftig expandieren und rund 2000 neue Stellen schaffen.

Dazu werde das Unternehmen seinen bisherigen Standort in Gelsenkirchen weiter ausbauen und ein neues Call-Center in Essen eröffnen, berichtete eine Unternehmenssprecherin am Dienstag in Gelsenkirchen. Daneben betreibt Tectum bereits ein Call-Center in Dortmund. Derzeit beschäftigt das Unternehmen bereits rund 950 Mitarbeiter.

Das seit dem Start im Jahr 1998 von seinem Inhaber Hubertus Küpper geführte Unternehmen arbeitet etwa im Auftrag großer Telekommunikationsunternehmen wie Arcor oder T-Mobile. "Wir arbeiten in einer starken Branche, die sich vor allem durch ein extremes Wachstum auszeichnet", sagte Küpper. Das Unternehmen brauche dazu "gute, nicht billige Mitarbeiter". Daher habe sich Tectum für das Ruhrgebiet und nicht für einen Standort in einem Billiglohnland entschieden. (dpa/tc)