Multimedialer WWW-Mix geplant

CAD-Company Autodesk wagt den Schritt ins Internet-Geschäft

10.05.1996

Mit Autodesks für den Herbst dieses Jahres geplanten "Whip" sollen Anwender zweidimensionale Diagramme und Illustrationen betrachten können, die zuvor im Whip-Format abgespeichert wurden. Außer diesem Browser-Zusatzmodul offeriert der Hersteller auf seiner Homepage unter http://www.autodesk.com eine kostenlose Probeversion seines Authoring-Tools "Hyper Wire", die es ermöglicht, zwei- und dreidimensionale Web-Seiten zu entwickeln. Integrierte grafische Objekte sollen es Benutzern erlauben, WWW-Seiten zu erstellen, ohne komplexe Programmiersprachen erlernen zu müssen.

Hyper Wire basiert auf Java von Sun und soll im dritten Quartal 1996 freigegeben werden. Verschiedene Komponenten sollen laut Autodesk demnächst auch dem Multimedia-Produkt "3D Studio Max" zugute kommen. Das Interesse an Web-Funktionen im Animations- und Rendering-Paket läßt professionelle US-Anwender jedoch offenbar kalt: "Ich habe keine Zeit, um mich im Internet herumzutreiben", betonte Alan Iglesias, President der Alan Iglesias Design aus Escan- dido, Kalifornien. Er konzentriere sich vielmehr auf die Produktion von 3D-Grafiken und -Animationen. Greg Tsadilas, Animator der Blur Studio Inc., einem auf Animationen und Spezialeffekte für die TV-Industrie spezialisierten Unternehmen, stimmt Iglesias zu: "Diese Funktionen interessieren mich keineswegs." Für Anwender, die dreidimensionale Web-Seiten erstellen wollen, sei das allerdings eine brauchbare Lösung.