Web

 

Cabletron verhandelt mit CA

02.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Cabletron Systems ist fest entschlossen, weiterhin als unabhängiger Anbieter im Networking-Geschäft zu agieren. In einem Interview mit der COMPUTERWOCHE erteilte Craig Benson, President und CEO (Chief Executive Officer) des Unternehmens, allen Übernahmegerüchten eine Absage. Von einem Ausverkauf der Company, wie gemeldet, könne keine Rede sein. Cabletron wolle lediglich sein Geschäft mit der Netzwerk-Management-Plattform "Spectrum" in eine eigenständige Firma auslagern, um mit diesem Schritt auch die Unabhängigkeit des Produkts von Cabletron-Hardware zu verdeutlichen und dessen Mulitvendor-Fähigkeit klarer herauszustellen. Für das nach dem Produkt benannte Unternehmen „Spectrum“ sucht der Hersteller nun einen oder mehrere Partner, deren Anteil aber unter 50 Prozent liegen soll. In diesem Zusammenhang bestätigte Benson Verhandlungen mit Computer Associates (CA), Tivoli und anderen Kandidaten. Eine Kooperation zwischen CA und Cabletron erscheint dabei am sinnvollsten. Das System-Management-Framework "Unicenter TNG" hat Schwächen im Netz-Management und könnte durch Spectrum diesen Makel beseitigen. Das vollständige Interview mit Craig Benson lesen Sie in der CW Nr. 23 vom 11. Juni 1999 auf Seite 31.