Web

 

Caatoosee will US-ASP Outerbounds übernehmen

28.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Leonberger Caatoosee AG hat in einer Ad-hoc-Mitteilung die Übernahme des US-amerikanischen Application Service Providers (ASP) Outerbounds Technologies angekündigt. Außerdem soll die Firma fünf Millionen Euro neues Barkapital vom Investmentfond irischen Absolute Return Europe (FM Fund Management Ltd.) erhalten. Beide Maßnahmen bedürfen ebenso wie die geplante Sachkapitaleinbringung der zur M+W-Zander-Gruppe gehörenden Teraport GmbH der Zustimmung der Hauptversammlung (diese hatte Caatoosee unlängst verschieben müssen, Computerwoche.de berichtete) sowie verschiedener Aufsichtsbehörden.

Sollte diese erfolgen, würden an der Caatoosee AG künftig M+W Zander rund 52 Prozent und der Absolute Return Europe Fund etwa 21 Prozent der Anteile halten; weitere jeweils knapp zehn Prozent wären in Händen der Outerbounds-Gesellschafter, von Firmengründer Guido Alt sowie Freefloat. Caatoosee hatte im Oktober eine strategische Neuausrichtung vom Softwareanbieter zum Dienstleister und Outsourcer angekündigt. (tc)