Web

 

Caatoosee meldet Umsatzeinbruch und Quartalsgewinn

15.10.2004

Der Leonberger Software- und IT-Serviceanbieter Caatoosee AG hat im ersten Geschäftsquartal 2004/05 (Ende: 30.Juni) einen Nettogewinn von 800.000 Euro oder vier Cent je Aktie erzielt, nachdem im Vergleichszeitraum des Vorjahres noch ein Verlust von 700.000 Euro angefallen war. Das finanziell angeschlagene Unternehmen profitierte dabei wesentlich von Sondererlösen, wie beim Management-Buy-out der Caatoosee Schweiz AG.

Die Einnahmen wurden dagegen mit 3,2 Millionen Euro im Jahresvergleich nahezu halbiert. Verantwortlich für den Umsatzeinbruch macht Caatoosee in erster Linie die Umstrukturierung. Dabei sank die Zahl der Beschäftigten in den Monaten April, Mai und Juni von 408 auf 354 Mitarbeiter. Ein Jahr zuvor hatten die Schwaben noch 708 Namen auf ihrer Lohnliste stehen.

Im vergangenen Geschäftsjahr hatte Caatoosee einen weiteren hohen Verlust und einen Umsatzrückgang verbucht: Die Einnahmen schrumpften gegenüber dem Vorjahr von 40,2 Millionen auf 25,8 Millionen Euro. Als Nettoergebnis fiel ein Fehlbetrag von 24,8 Millionen oder 1,40 Euro pro Aktie an, nach einem Minus von 26,7 Millionen beziehungsweise 1,53 Euro je Anteil im vorangegangenen Geschäftsjahr (Computerwoche.de berichtete).

Nachdem dabei der Verlust die Hälfte des Grundkapitals überstieg, wird Caatoosee am 29. November eine Hauptversammlung einberufen. (mb)