Web

 

CA will Arcserve ins Highend hieven

02.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Computer Associates (CA) will im kommenden Monat ein neues so genanntes Major Release seiner Backup- und Storage-Management-Lösung "Arcserve" vorstellen. Dabei möchte der Hersteller endlich das Windows/Netware-Image loswerden, das dem Produkt offenbar noch immer anhaftet. "Wir sind jetzt auf einer Roadmap, die Unterstützung für das Highend und Unix vorsieht", erklärte Brand Manager Ricardo Anturna. Die wohl ab April 2001 verfügbare Software wurde dazu unter anderem für den Einsatz mit der Hardware von EMC optimiert und arbeitet mit deren Backup-Produkten "Timefinder" und "Fastrack" zusammen. Sie läuft unter anderem unter den kommerziellen Unix-Derivaten Solaris, AIX und HP-UX.