Web

 

CA verschiebt den Jahresabschluss

30.05.2006
Das dritte Quartal muss neu berechnet werden, die Aktie gibt nach.

Der Softwarekonzern Computer Associates (CA) hat angekündigt, den Abschluss des vierten Fiskalquartals und des Geschäftsjahres 2006 später als geplant vorzulegen. Hintergrund sei, dass das dritte Fiskalquartal neu berechnet werden muss. Die Aktie des Unternehmens gab im vorbörslichen Handel um knapp fünf Prozent nach. CA hatte die Bilanz ursprünglich am heutigen Dienstag präsentieren wollen. Zudem verschob das Unternehmen eine Konferenz mit Finanzanalysten, die für den 8. Juni angesetzt war, auf unbestimmte Zeit.

Nach vorläufigen Zahlen weist CA im Abschlusszeitraum einen Verlust von sieben Cent je Aktie aus. Geplant gewesen war ein Profit von bis zu zwei Cent pro Anteilschein. Der Umsatz stieg auf rund 947 Millionen Dollar, was im oberen Bereich der eigenen Prognosespanne lag. Die Prognosen waren von CA erst Ende April veröffentlicht worden. Ursprünglich waren die finanziellen Ziele noch höher gewesen. Nach der Warnung waren die CA-Aktien abgestürzt. (ajf)