Strategische Partnerschaft erweitert

CA und CSC beenden ihren Rechtsstreit

15.10.1999
MÜNCHEN (CW) - Der Softwarehersteller Computer Associates (CA) und der Dienstleister Computer Sciences Corp. (CSC) haben ihren Rechtsstreit beigelegt. Der Gang vor das Gericht war durch CAs feindlichen Übernahmeversuch im Frühjahr letzten Jahres ausgelöst worden.

Nach einer wochenlangen Übernahmeschlacht und harten Abwehrmaßnahmen durch das CSC-Management gab CA im letzten Jahr seinen feindlichen Akquisitionsversuch auf. Übrig blieben zwei Klagen. In der einen warf CSC dem Kontrahenten vor, vertrauliche Informationen für sein Angebot genutzt zu haben. CA hielt dagegen und klagte den Dienstleister an, unmittelbar nach Veröffentlichung des CA-Angebots für den Fall einer Akquisition 150 Mitarbeitern aus dem Management unrechtmäßig hohe Abfindungsbeträge zugesagt zu haben. "Solche Dramen sind spannend, allerdings verdienen die Unternehmen mehr Geld, wenn sie kooperieren", kommentierte Illuminata-Analyst Jonathan Eunice das Geschehen.

Die erste Klage wies ein Gericht im vergangenen August ab, die zweite ließ CA fallen. Dagegen vereinbarten beide Unternehmen nun, ihre geschäftlichen Beziehungen auszuweiten. Auf dem Papier existiert bereits seit 1995 eine strategische Partnerschaft, die jedoch durch die gegenseitigen Anfeindungen eine Weile ruhte. Die neue Vereinbarung sieht vor, CSC, das in der Vergangenheit schon CA-Software vertrieb, nun auch Zugriff auf die Platinum-Produkte aus dem Hause CA zu gewähren. Das Service-Unter- nehmen kann somit Kundenprojekte mit Data-Warehouse- und Datenbanklösungen von CA betreiben.