Web

 

CA stellt fünf Prozent aus

29.09.2004

Computer Associates (CA) hat angekündigt, es werde weltweit rund 800 Mitarbeiter entlassen, das entspricht rund fünf Prozent der aktuellen Belegschaft von etwa 15.000. Damit will das Unternehmen seine Kosten senken. Es verspricht sich von dem Stellenabbau Einsparungen von rund 70 Millionen Dollar per annum. Für die Entlassungen muss die Firma aber zunächst etwa 40 Millionen Dollar für Entschädigungen und ähnliches ausgeben. Den größten Teil davon, um die 25 Millionen Dollar, will CA im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2005 als Sonderbelastung abschreiben.

Finanzchef Jeff Clarke hatte bereits im Juli dieses Jahres erklärt, Computer Associates arbeite "sehr hart" an Maßnahmen zur Kostensenkung. Analysten hatten daraufhin gemutmaßt, dies könne Entlassungen bedeuten. Wo die Stellen wegfallen sollen, ist bislang unklar. Das "Wall Street Journal" vermutet angesichts des umfangreichen Softwareportfolios von CA, dass einige Entwicklungsteams betroffen sein dürften. Viele der Produkte des Herstellers haben keine bedeutenden oder wachsenden Märkte mehr.

CA hatte im April vergangenen Jahres im Zuge eines Vertriebsumbaus bereits 450 Stellen gestrichen. Die Mannstärke des Unternehmens ist seit dem Jahr 2002, als es noch über 20.000 Mitarbeiter beschäftigte, beständig gesunken. Mit ihren Backend-Produkten für Unternehmen leidet die in Islandia, New York, ansässige Firma wie ihre Wettbewerber unter der Investitionszurückhaltung von Kunden und harten Vertragsverhandlungen. Eine Reihe von Anbietern, darunter auch CA, hatte seine Prognosen für das zweite Quartal reduzieren müssen. (tc)