Web

 

CA lockt Open-Source-Gemeinde mit Geldprämien

04.08.2004

Nachdem Computer Associates (CA) kürzlich seine relationale Datenbank "Ingres" sowie das Kernel Generalized Event Management als Open Source zur Verfügung gestellt hat, will der Hersteller nun die Community für sich mobilisieren. In einem Wettbewerb stellt CA Preisgelder in Höhe von insgesamt einer Million Dollar den Entwicklern in Aussicht, denen es gelingt bis zum ersten Februar 2005 quelloffene Migrationswerkzeuge zu erstellen, mit denen sich ein Umstieg von kommerziellen Datenbanken wie Oracle, IBM und Microsoft auf Ingres unterstützten lässt.

Die Nutzung von Ingres erfolgt im Rahmen des eigens geschaffenen Lizenzmodells "CA Trusted Open Source Licence" (CA-TOSL), die der Open Source Initiative (OSI) zur Abstimmung vorgelegt wurde. Es bestimmt, dass Änderungen, die Benutzer in der Datenbank entwickeln, wieder in die gemeinsame Arbeit zurückfließen müssen. Während die Datenbank jetzt kostenfrei ist, hofft CA künftig mit Service und Support für Ingres zu verdienen. Darüber hinaus laufen beim Hersteller weitere Open-Source-Aktivitäten. So wurde in dem Produkt "Brightstor Document Manager" das quelloffene Framework "Plone" integriert. Dieses basiert auf dem Applikations-Server "Zope" und stellt eine Sammlung von Werkzeugen zur raschen Erstellung eines individuellen Content-Management-Systems bereit. (as)