Web

 

CA integriert Clarity ins Service-Management

23.05.2006
Das Tool automatisiert Prozesse im Helpdesk und Change-Mangement.

Auf dem Weg zur Unterstützung von Businesss-Prozessen ist CA mit der neuen Version 7.5.3 von "Clarity" einen Schritt weiter vorangekommen. Dieses Werkzeug für das Portfolio-Management und IT-Governance ist im August letzten Jahres mit der Übernahme von Niku in den Besitz von CA gekommen. Das damalige Versprechen, es mit anderen Tools aus der System-Management-Reihe "Unicenter" zu verbinden, hat CA nun erfüllt. Clarity kooperiert direkt mit dem "Service Desk" von Unicenter und dem Change-Management-Werkzeug "Harvest". Die Integration erfolgt über Web-Services, so dass auch eine Verknüpfung mit anderen Produkten möglich ist. Ein solcher Link besteht bereits zu "Remedy" vom Wettbewerber BMC.

Clarity greift nun zwischen der Meldung eines Programmfehlers und seiner Behebung ein: Wenn ein Helpdesk-Mitarbeiter aufgrund wiederholter Trouble-Tickets feststellt, dass offenbar eine neue Softwareversion Probleme bereitet, kann er ein Rollback oder die Fehlerbehebung beantragen. Diese Bitte gelangt über Web Services an Clarity, das automatisch den Entwicklern die Aufgabe sowie dem Projekt Ressourcen und Ziele zuweist. Gleichzeitig geht eine Information über die bevorstehende Änderung an das Change-Management-Tool Harvest. Sobald das verbesserte Programm oder seine Rollback-Version Harvest passiert haben, wird Clarity informiert und der Helpdesk erhält eine Mitteilung über den neuen Release-Stand. Die neue Clarity-Version ist für Anwender mit Maintenance-Verträgen kostenfrei. (ls)