Web

 

Business Objects steigert Umsatz

30.04.2004

Der französische Anbieter von BI-Software (Business Intelligence) Business Objects hat Zahlen zum Ende März abgeschlossenen ersten Fiskalquartal veröffentlicht. Den Umsatz steigerte das Unternehmen im Jahresvergleich um 83 Prozent auf 217,2 Millionen Dollar und die Lizenzerlöse sogar um 104 Prozent auf 114,5 Millionen Dollar. Dabei ist zu berücksichtigen, dass erstmals die Zahlen des übernommenen Reporting-Spezialisten Crystal Decisions enthalten sind. Der Nettogewinn ging im Jahresvergleich von 8,8 Millionen Dollar oder 14 Cent pro Aktie auf aktuell 3,3 Millionen Dollar oder vier Cent je Anteilschein zurück. Hier schlugen sich vor allem negative Währungseffekte von 6,8 Millionen Dollar oder fünf Cent pro Aktie im Zusammenhang mit internen Darlehen bei der Integration von Crystal Decisions einmalig nieder. Business Objects erwartet nicht, dass sich diese wiederholen.

Für das laufende Quartal erwartet das Management 220 bis 225 Millionen Dollar Umsatz sowie sieben bis zehn Cent Gewinn pro Aktie. Für das Geschäftsjahr rechnet Business Objects mit Einnahmen um die 935 Millionen Dollar. (tc)