Web

 

Business Objects legt gute Zahlen vor

25.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der französisch-amerikanische Softwareanbieter Business Objects konnte seinen Umsatz im zweiten Quartal des Geschäftsjahres um elf Prozent gegenüber 2001 steigern. Insgesamt nahm die Company 111,2 Millionen Dollar ein. Grund für das Wachstum war die Entwicklung auf dem US-amerikanischen Markt, wo die Umsätze nach Angaben des Unternehmens um 40 Prozent zulegen konnten. In Europa hingegen schrumpften die Einnahmen um 14 Prozent.

Trotzdem konnte der Spezialist für Business-Intelligence-Tools seinen Nettogewinn um acht Prozent auf 11,9 Millionen Dollar ausbauen. Damit schloss die Company das Quartal knapp über den Erwartungen der Wall Street ab. Allerdings reduzierte Firmenchef Bernard Liautaud die Prognose für den Rest des Jahres leicht. Vor zwei Wochen hatte Business Objects die Firma Acta Technology für knapp 65 Millionen Dollar in bar übernommen (Computerwoche online berichtete). (ajf)