Stilvoll durch die Weihnachtszeit

Business-Knigge im Advent

29.11.2013
Unpersönliche Grußkarten, feuchtfröhliche Weihnachtsfeiern oder teure Geschenke - vor Weihnachten lauern viele Fettnäpfchen, in die Sie treten können.

Damit Sie stilsicher durch die Adventszeit kommen, beantworten Anke Quittschau und Christina Tabernig vom Beratungsteam korrekt! die wichtigsten Fragen zum Thema Weihnachten im Business.

1. Wie verhalte ich mich auf der betrieblichen Weihnachtsfeier?

Achtung Weihnachtsfeier: Die Anzahl der Cocktails wird genauso registriert wie der Flirt mit dem Kollegen.
Achtung Weihnachtsfeier: Die Anzahl der Cocktails wird genauso registriert wie der Flirt mit dem Kollegen.
Foto: Printemps Fotolia.com

Das Restaurant für die Feier wurde gut ausgewählt, die Stimmung ist ausgelassen und mit den Kollegen haben Sie sich lange nicht mehr so gut unterhalten. Beachten Sie in Ihrem eigenen Interesse - auch wenn die Party noch so gut ist -, dass Sie unter ständiger Beobachtung Ihrer Kollegen und Vorgesetzten sind. Betriebsfeiern eignen sich bestens, um einfach mal zu checken, wie gut der eine oder andere Mitarbeiter die gesellschaftlichen Spielregeln beherrscht. Die Anzahl der Cocktails wird genauso registriert, wie der kurze Flirt mit der hübschen Kollegin aus der anderen Abteilung. Geben Sie den Klatschbasen also keine Chance und behalten Sie alles unter Kontrolle.

Sollte Ihr Chef Ihnen in Trinklaune das "Du" anbieten, überhören Sie es besser. Denken Sie immer daran, dass Ihnen spätestens am nächsten Arbeitstag wieder die ‚alten’ Kollegen und Vorgesetzten gegenüber sitzen.

2. Sind Weihnachtsgrüße Pflicht?

Natürlich nicht. Zielsetzung der Weihnachtspost ist es, Kunden und Menschen im privaten Umfeld seine Wertschätzung auszudrücken. Wann Sie das tun, bleibt Ihnen überlassen. Bei Ihren Kunden fallen Sie sicherlich mehr auf, wenn Sie sich etwa zum Jahrestag des Beginns der Geschäftsbeziehung oder zu einem anderen markanten Termin melden.

Sollten Sie sich aus organisatorischen Gründen doch für die Jahresendgrüße entscheiden, achten Sie bitte auf eine individuelle Note. Die Weihnachtsgrüße sollten nicht wirken, als hätten Sie sich einer lästigen Pflicht entledigt. Unterschreiben Sie die Post immer handschriftlich. Individualisieren Sie Standardkarten z.B. durch ein speziell gestaltetes Einlegeblatt. Oder legen Sie Ihrem Gruß eine Kleinigkeit bei, die beim Öffnen des Umschlags Aufmerksamkeit erweckt (etwa einen Beutel ‚Glühfix’, Holzstreuteile, Strohsterne, usw.).

Newsletter 'Freiberufler' bestellen!