Berufsbild nimmt Konturen an

Business-Analyst: Vermittler zwischen Fach- und IT-Welt

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Der Beruf des Business-Analysten ist recht neu und gewinnt an Popularität, wie die wachsende Mitgliederzahlen des International Institute of Business Analysis (IIBA) untersteichen. Jetzt bietet die Ibo Beratung und Training GmbH eine Zertifizierung nach internationalem Standard in deutscher Sprache an.

Die Kommunikationsprobleme in Unternehmen scheinen groß zu sein: 71 Prozent der Firmen geben laut einer Studie der Berliner Arcway AG an, dass die Fachbereiche ihre IT-Anforderungen nicht wie erhofft an die IT-Abteilung vermitteln können. Oft funktioniere das nur befriedigend oder sogar schlecht. Arcway hatte im Dezember 2008 300 Groß- und Mittelstandsunternehmen zum Thema Business-Analyse befragt. Als häufigste Ursache nennen die Befragten die unterschiedlichen Sichtweisen der Beteiligten, unklare Anforderungen und eine unzureichende Kommunikation. Die Folge: Projekte verzögern und verteuern sich oder scheitern ganz.

Dozent Axel-Bruno Naumann von ibo plädiert für eine Schärfung des Berufsprofils des Business-Analysten.
Dozent Axel-Bruno Naumann von ibo plädiert für eine Schärfung des Berufsprofils des Business-Analysten.

Zu den wichtigsten Aufgaben der Business-Analysten gehört, die Anforderungen der Fachbereiche so zu formulieren und zu analysieren, dass sie das technische Personal versteht und möglichst wie gewünscht in IT-Systeme umsetzt - soweit dies technisch machbar ist. Axel-Bruno Naumann, Trainer bei der Ibo Beratung und Training GmbH in Wettenberg, formuliert es so: "Als Vermittler und Dolmetscher ist der Business-Analyst das Bindeglied zwischen Fachabteilung und IT-Team."

Berufsverband für Business-Analysten wächst stetig

Die Übersetzer oder Vermittler zwischen der Fach- und IT-Welt sind mittlerweile sehr gefragt. Nur fünf Jahre nach seiner Gründung kann das International Institute of Business Analysis (IIBA) eine beachtliche Erfolgsbilanz ziehen. Mehr als 10.000 Mitglieder in über 60 Ländern haben sich dem Berufsverband angeschlossen. Die stetig wachsende Mitgliederzahl unterstreicht den Stellenwert, den Business-Analyse inzwischen in Unternehmen erlangt hat. Zugleich setzt die IIBA mit der Prüfung zum Certified Business Analysis Professional einen internationalen Standard. Grundlage für die Zertifizierung ist der Business Analysis Body of Knowledge (Babok). Das von einer Vielzahl von Praktikern verfasste Standardwerk enthält das Fachwissen und die allgemein anerkannten Methoden und Techniken der Business-Analyse.

Allerdings war die Zertifizierung bislang nur in Englisch möglich. Ab Oktober dieses Jahres bietet nun die Ibo Beratung und Training GmbH in Wettenberg bei Gießen eine Ausbildung zum Business-Analysten erstmals in deutscher Sprache an. Interessenten bereiten die Wettenberger in zehn Seminartagen auf die IIBA-Zertifizierung als Business-Analyst vor. Teilnehmen können alle an diesem Thema Interessierten sowie Mitarbeiter von Unternehmen, die ständig, zeitweilig oder künftig in der Business-Analyse arbeiten. Das Seminar gliedert sich in die vier Bausteine Grundlagen, Anforderungen, Lösungen und Prozesse sowie Praxistransfer und Abschluss. Optional bieten die Wettenberger Berater als weiteres Seminar eine kompakte Vorbereitung auf die IIBA-Zertifizierung an.