Web

 

Burger King vergibt IT an Perot Systems

06.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die amerikanische Fastfood-Kette Burger King mit Sitz in Miami, Florida, hat mit dem texanischen IT-Dienstleister Perot Systems einen Outsourcing-Vertrag über einen Zeitraum von mehreren Jahren abgeschlossen. Demnach soll Perot künftig das weltweite IT-Management für die Restaurantkette übernehmen. Finanzielle Einzelheiten zu der Vereinbarung wurden nicht bekannt. Perot habe mit der Migration der Systeme bereits im Juli dieses Jahres begonnen, teilte der Burger-Gigant mit. Bis zum Dezember soll das Projekt abgeschlossen sein. Das Unternehmen erhofft sich dadurch eine effizientere Abwicklung der Geschäftsabläufe und eine deutliche Senkung der Betriebskosten. Durch die Entflechtung seiner bestehenden IT-Infrastruktur von der Konzernmutter, dem britischen Spirituosenhersteller Diageo, soll sich

Burger King darüber hinaus in Zukunft auch stärker als eigenständiges Unternehmen positionieren. Eine Entscheidung darüber, ob sich Diageo von der verlustbringenden Hamburger-Kette trennen, oder sie aber, wie ursprünglich geplant, noch in diesem Jahr an die Börse bringen wird, ist bislang noch nicht gefallen.