Web

 

Bundeszollverwaltung steuert Server mit Unicenter

07.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Bundeszollverwaltung überwacht 850 Server mit der Systems-Management-Lösung "Unicenter" von Computer Associates (CA). Das Framework ermögliche es der Behörde und ihrem internen IT-Dienstleister Zentrum für Informations- und Datentechnik (ZID), proaktiv tätig zu werden und die Infrastruktur statt per "Management by Turnschuh" einheitlich, planmäßig und zentral zu verwalten, erklärte CA.

Unicenter arbeitet agentenbasierend. Die Daten der einzelnen Server werden gesammelt, kumuliert und an die Zentrale in Frankfurt weitergeleitet. Für die Verteilung von System- und Anwendungssoftware kommt das "Software-Delivery"-Modul zum Einsatz. An dem Infrastruktur-Projekt waren neben CA auch Fujitsu Siemens Computers (FSC) und Siemens Business Services (SBS) beteiligt.

Ralf Brede, der die Unicenter-Einführung beim Bundesministerium für Finanzen verantwortete, stellt die "Business Process Views" mit integrierter Ansicht von Anwendungen und Ressourcen besonders heraus: "Das System-Management warnt uns, wenn beispielsweise Plattenplatz knapp wird oder die Performance sinkt. Wir können aktiv werden, bevor Systeme ausfallen und dadurch wirtschaftlicher Schaden entsteht." (tc)