Web

 

Bund ebnet den Weg für Wagniskapital

19.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Rahmen der Initiative "Partner für Innovation" hat der Bund einen High-Tech-Gründerfonds aufgelegt. Die Schatulle ist ab Sommer mit 140 Millionen Euro gefüllt. Davon stammen 120 Millionen Euro vom Bund, den Rest steuern die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sowie die Konzerne Siemens, Deutsche Telekom und BASF bei.

Mit dem Wagniskapital sollen junge High-Tech-Firmen gefördert werden, die sich der Forschung und der Innovation verschrieben haben. In der ersten Phase ist das nachrangige Darlehen für die Gründer zinsfrei. Bis 2010 will der Bund den Fonds insgesamt mit 260 Millionen Euro ausstatten. Die Summe hängt neben dem Engagement der deutschen Industrie auch davon ab, ob die Union der Streichung der Eigenheimzulage zustimmt. Ein Grund für den Fonds ist der Trend, dass sich die privaten Venture-Kapitalisten inzwischen fast vollständig aus der Frühphasenförderung von Firmen zurückgezogen haben. (ajf)