Web

 

Bull sieht rot

14.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der französische IT-Konzern Bull hat für sein Geschäftsjahr 1999 wie angekündigt einen Nettoverlust von 288 Millionen Euro bekanntgegeben. Im Jahr zuvor verbuchte das Unternehmen aus Puteaux noch einen Profit von drei Millionen Euro. Das operative Ergebnis sank von plus 42 (1998) auf minus 17 Millionen Euro (1999). Der Umsatz fiel im abgelaufenen Jahr von 3,8 auf 3,77 Milliarden Euro. Das Unternehmen machte für die enttäuschenden Zahlen vor allem die außergewöhnlichen Ausgaben von 272 Millionen Euro verantwortlich, die für die Schließung von Packard Bell-NEC in den USA anfielen. An dem PC-Hersteller ist Bull zu 5,5 Prozent beteiligt. Des weiteren hätten Restrukturierungskosten von 105 Millionen Euro negativ zu Buche geschlagen. Im laufenden Geschäftsjahr rechnet Bull jedoch mit einem positiven Ergebnis.