Web

 

Bull meldet rote Zahlen

24.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der französische Computerhersteller Bull verbuchte im ersten Geschäftshalbjahr einen Fehlbetrag von 96,1 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor hatte das Unternehmen einen Verlust von 13 Millionen Euro gemeldet. Die Einnahmen des Konzerns reduzierten sich gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 2,4 Prozent auf 1,64 Milliarden Euro. Bull machte die rückläufige Nachfrage nach Servern in Europa sowie den unerwartet schlechten Start seiner Internet-Einheit für das enttäuschende Ergebnis verantwortlich. Im zweiten Halbjahr will das Unternehmen schwarze Zahlen schreiben.