Für den Einsatz auf Rechnern der DPS-8-Familie:

Bull kündigt neue Software-Bausteine an

17.01.1986

KÖLN (pi) - Eine Reihe neuer Softwareprodukte kündigt die Gruppe Bull für ihre Großcomputer der DPS-8-Familie an. Die Announcements zielen auf das gesamte Dienstleistungsangebot moderner Rechenzentren. Als Betriebssystem kommt jeweils GCOS 8 zum Einsatz.

Der Transaktionsprozessor TP 8 ist ein Software-Untersystem, das DSA-Netzwerkarchitekturen unterstützt. Eine Übernahme von DM-IV/TP-Anwendungen auf TP 8 ist ohne Eingriffe in bestehende Online-Programme (TPRS) möglich.

Als freistehendes Interface für die Kommunikation zwischen Danet und DM IV-TP dient der Executive Level Queuer (ELQ). UTL 8, ein Dienstprogramm für Programmierer, soll das Schreiben von Datenselektier-, Datenkorrektur- sowie einfachen List- und Umformatierungsprogrammen erleichtern.

Das Systemmittel-Abrechnungssystem "Facts" ermöglicht die automatische Ermittlung und Abrechnung von Rechenzentrums-Gesamtkosten. Detaillierte Informationen für die Analyse des kurz- und langfristigen Arbeitsflusses und Systemverhaltens der Transaktionsverarbeitung soll wiederum das TRS-System (Transaction Reporting System) liefern.

"Edit 8" ist ein bildschirmorientierter, interaktiver Texteditor zur Erstellung, Bearbeitung und Pflege von Dateien und Source-Programmen. Bei "Ida" (Interactive Design Approach) handelt es sich um ein Programm zur Konzipierung, Analyse und Spezifizierung von Informationssystemen. Die Software wurde mit dem Ziel entwickelt, Softwareentwicklungskosten, die durch Fehler verursacht werden, zu minimieren.

Das abfragegesteuerte System RDS (Request Driven System) ist ein Hilfsmittel für quantitative und qualitative Datenbankabfragen. Mit Hilfe des Dateitransfer-Programms "Microfit 8" sollen beliebige Dateien zwischen dem Rechenzentrum und Micral-30-Mikrocomputern oder Quester-400-Arbeitsplätzen übertragen werden.

Die Software "Dokumenttransfer" schließlich wurde für Büroautomations-Lösungen entwickelt, bei denen Bildschirmarbeitsplätze über einen Zentralrechner miteinander kommunizieren. Dezentral oder zentral erstellte Texte werden im Rechenzentrum gespeichert und für den Zugriff im Rahmen des Netzwerks bereitgehalten.