Externe Festplatte mit Rekordtempo

Buffalo DriveStation USB 3.0 1 TB im Test

25.03.2011
Von Michael Schmelzle
Die Buffalo DriveStation USB 3.0 1 TB ist die bisher schnellste externe Festplatte im Test. Ob das USB-3.0-Laufwerk auch leise und sparsam arbeitet, klärt der Test.

Bei der Buffalo DriveStation USB 3.0 1 TB sticht sofort das wuchtige Design ins Auge. Die Bodenhaftung, die die externe 3,5-Zoll-Festplatte so vermittelt, spiegelt sich auch in dem hohen Gewicht von über einem Kilogramm (ohne Netzteil) wieder. Damit ist die DriveStation das bisher schwerste USB-3.0-Laufwerk im Test. Eine weitere Besonderheit der Buffalo DriveStation USB 3.0 ist die automatische Hardware-Verschlüsselung unter Windows-Betriebssystemen, die Sie bequem über das mitgelieferte Tool SecureLockManager Easy befehligen. Buffalo bietet die DriveStation nur in einem Farbton an: in schwarz glänzender Klavierlackoptik. Dafür stehen mit einem, 1,5 und zwei Terabyte drei Kapazitätsklassen zur Auswahl.

Geschwindigkeit

Im Inneren der hier getesteten Buffalo DriveStation USB 3.0 werkelte die Samsung Spinpoint F3 HD103SJ, die im Test exzellente Datenraten erreichte. Über ihren USB-3.0-Controller brachte die DriveStation das Tempo des Samsung-Laufwerks nahezu verlustfrei auf die Straße: Bis zu 143 MB/s beim sequenziellen Lesen sowie 148 MB/s beim Schreiben erreichte bisher kein externes Laufwerk im Test. Das galt auch für fast alle Praxis-Transferraten. So benötigte die Buffalo-Festplatte beispielsweise nur 44 Sekunden, um einen DVD-Film mit 4,2 GB zu lesen und nur 4 Sekunden länger, um ihn zu schreiben. Ebenfalls einen neuen Rekord stellte die Buffalo DriveStation USB 3.0 beim Lesen und Schreiben von 1000 MP3-Dateien (5 GB) mit rund einer Minute auf. Auch die mittlere Zugriffszeit war mit 6,6 Millisekunden angenehm kurz.

Umwelt & Gesundheit

Den Preis für das hohe Tempo entrichtet die Buffalo DriveStation USB 3.0 bei den Umwelteigenschaften: Zu hoch war beispielsweise die Leistungsaufnahme von 9,2 Watt im Leerlauf und 9,4 Watt unter Last. Das DriveStation-Modell im Test hat zwar einen Ein- und Ausschaltknopf. Allerdings ist der Schalter am Kabelstrang zwischen Gerätestrombuchse und Netzteil-Transformator platziert, so dass die externe Festplatte im "ausgeschalteten Zustand" trotzdem noch ein Watt verbrauchte.
Auch das Betriebsgeräusch der Buffalo DriveStation USB 3.0 machte sich mit 0,9 Sone unter Last negativ bemerkbar. Dafür fiel die Hitzeentwicklung nach dem Belastungstest mit 22 Grad Celsius ausgesprochen moderat aus.

Ausstattung

Die Buffalo DriveStation USB 3.0 kommt mit Netzteil und USB-3.0-Kabel. Letzteres besitzt einen Typ-B- auf Typ-A-Stecker, so dass die externe 3,5-Zoll-Festplatte auch an USB-2.0-Buchsen funktioniert. Wie bei Buffalo üblich, liegt der DriveStation das Hersteller-eigene Tool-Paket bei, bestehend aus Backup-, Verschlüsselungs- und Turbo-Programm. Letzteres kann per Ramdisk-Software den Datentransfer signifikant beschleunigen.

Inhalt dieses Artikels